„Wir sind heute hier, um für die gesellschaftliche Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt zu demonstrieren. Dazu möchte ich die Teilnehmer*innen erinnern, dass der CSD natürlich keine reine „Schwulen- und Lesbenparade“ ist, sondern gemäß dem Motto „Vielfalt erleben“, auch Bi- und Pansexuelle, Nichtsexuelle, Trans*gender, Intersexuelle, Queers und viele mehr, unabhängig von Herkunft und Hautfarbe vertreten sind und es, hier wie auch sonst, selbstverständlich sein sollte, jeden Menschen mit Anerkennung und Respekt zu begegnen.

Zurzeit wächst eine bedenkliche gesellschaftliche Bewegung heran, die unsere Freiheit und unsere Rechte bedroht. Sie präsentiert sich nach außen als intellektuell, bürgerlich und um das Wohl der Demokratie besorgt. In Wirklichkeit etablieren sie aber nahezu ungehindert eine neue Hetzkultur gegen mehrere gesellschaftliche Gruppen, die zu einer Gefahr der Demokratie wird. Sie ist breit aufgestellt und besteht aus Gruppierungen wie die „Demo für alle“, „besorgte Eltern“ und „PEGIDA“ mit ihren zahlreichen Ablegern, Parteien mit nationalistischen und christlichen Tendenzen, wie die AfD, die CSU und ihre Jugendorganisationen, Publizist*innen wie Birgit Kelle, Jürgen Elsässer und Thilo Sarrazin, Medien wie PI-News, Freie Welt und Compact. Und nicht zuletzt hohe religiöse Vertreter insbesondere von der katholischen Kirche, einschließlich des Papstes.

Ich weiß leider auch, dass die sogar Menschen in der Community erreichen und ihre Sorgen und Nöte gegen andere Menschen ausspielen, z.B. gegen Flüchtlinge. Dabei stellen sie uns gleichzeitig in der Öffentlichkeit als Bedrohung dar, die mit Schulaufklärung und Bildungsplänen Kinder „umpolen“ will oder wie es heißt, zu „frühsexualisieren“. Und „wir“ würden angeblich mit dem sogenannten „Genderismus“, wie sie es nennen eine Art Geschlechteraufhebung oder -verbot durchsetzen wollen. Diesem verlogenen Schwachsinn gehen sogar Professoren wie Ulrich Kutschera von unserer Uni Kassel auf dem Leim, das ist echt traurig und beschämend.

Ich bin mir sicher, dass viele von euch solche Menschen kennen, die diesen Mist gerne glauben und weiter verbreiten. Ich forder euch alle auf, dagegen zu halten! Wir dürfen nicht länger still halten, sondern müssen uns mit lauter Stimme gegen Desinformation und Hetze wehren und dürfen nicht deren Verführung unterliegen, selbst auf andere Menschengruppen drauf zu hacken, um Genugtuung zu erfahren. Das wollen die rechten Hetzer doch nur. Denn eins ist leider wahr: Recht bekommen immer diejenigen, die am lautesten sind. Das wichtigste ist dabei, dass wir, so unterschiedlich wir auch sein mögen, zusammen stehen müssen und uns nicht voneinander abgrenzen dürfen.

Denn wozu erheben wir heute die Regenbogenfahne: sie repräsentiert das ganze Spektrum des Lichts, darum muss der CSD, also wir, auch das ganze Spektrum des Menschseins repräsentieren!“

About Author

Leave Comment