„Wir sind heute hier, um für die gesellschaftliche Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt zu demonstrieren. Dazu möchte ich die Teilnehmer*innen erinnern, dass der CSD natürlich keine reine „Schwulen- und Lesbenparade“ ist, sondern gemäß dem Motto „Vielfalt

...   weiterlesen

Gemeinsame Pressemitteilung der Bundeskonferenz der schwulen, lesbischwulen und queeren Hochschulreferate:
**************************************
Unisex Toiletten für alle Universitäten!

Die Bundeskonferenz der schwulen, lesbischwulen und queeren Hochschulreferate unterstützt den Beschluss des

...   weiterlesen

König des Comics – Ralf König

Deutschland 2012

Ein Film von Rosa von Praunheim / 80 Min.

Im Begleitprogramm zur Ausstellung „Ralf König – Rotznasen: Vom Prototyp zum Astronauten“, die noch bis zum 17.5.2015 zu sehen ist, zeigt die Caricatura in Zusammenarbeit

...   weiterlesen

Info-Zeichen_neuAm Sa. 23.08. findet in Kassel der CSD statt. Auch dieses Mal werden verschiedene Akteure (Institutionen, Gruppen, Parteien…) mit Ständen auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs vertreten sein. Natürlich sind auch wir wieder mit von der Partie.

Es wird wieder viel gefeiert und auf der Bühne

...   weiterlesen

Gefahr CampusDer Fäkalienanschlag gegen das Schwulenreferat vor zwei Wochen macht eindrücklich deutlich, dass der Campus am Standort Holländischer Platz ein merkliches Defizit an Sicherheit aufweist. Dies betrifft nicht nur uns, sondern alle Menschen, die sich nach Einbruch der Dunkelheit über das Gelände

...   weiterlesen

Der Eingangsbereich des Schwulenreferates an der Uni Kassel ist kürzlich mit Fäkalien beschmiert worden. Das habe ich heute morgen vor der Beratungssprechstunde festgestellt. Es ist offensichtlich, dass es sich um einen homophob motivierten Anschlag handelt!

Schmiererei am ASR

Trotz der rechtlichen Gleichstellungsfortschritte

...   weiterlesen

Während sich Queers* jedweder Couleur auf Demonstrationen zusammenfinden, um für ihre Rechte oder gegen die Verbreiter menschenfeindlicher Anschauungen zu protestieren, scheint die familäre Bande im Szenealltag nicht zu gelten. Immer wieder hört man davon, wie über Menschen mehr oder weniger

...   weiterlesen

1) Leider hat das Autonome Schwulenreferats in den letzten Jahren etwas an Attraktivität für seine Besucher verloren, sodass nur recht wenige Besucher unseren Standort am Holländischen Platz regelmäßig besucht haben. Dies liegt vielleicht daran, dass unsere Räumlichkeit nicht mehr den

...   weiterlesen

Nachdem sich bei der Vollversammlung Ende Februar kein Kandidat für die Referentenstelle gemeldet hat, folgte mit dem AGG-Vortrag am 8.3. die bis jetzt letzte Veranstaltung unter Mitwirkung des Schwulenreferates. Seit März werden keine Öffnungszeiten mehr angeboten, da es eben keinen Referenten

...   weiterlesen

Ich habe bereits im letzten Artikel über die Entwicklungen im Stupa in Bezug zur Situation der autonomen Referate berichtet. Es wurden zwei Anträge in das Stupa eingereicht, welche das Ende der Finanzhoheit des AStA gegenüber den autonomen Referaten seit 1999 sowie ein Antragsrecht im Stupa beinhalten

...   weiterlesen