welt-aids-tag2016

Zum Abschluss des diesjährigen Jubiäums zu Matthew Shepards 40. Geburtstag laden wir euch herzlich zu einer kleinen Feier im AST*QR ein. Da am 01.12. nicht nur der Geburtstag von Matthew Shepard ist, sondern auch der Welt-AIDS-Tag, werden wir auch dazu einen inhaltlichen

...   weiterlesen

spieleabend

Wir veranstalten an jedem ersten Samstag im Monat einen Spieleabend, der schon nachmittags beginnt und damit auch Zeit für längere Spiele bietet, wie „Schwulopoly“ (ja, richtig gelesen!) oder Carcassonne mit mehreren Add-Ons gleichzeitig.

Von leicht-lockeren Arcade-Spielen wie „Hugo

...   weiterlesen

sektempfang2016-m

Im Rahmen des Semesterstarts wollen wir Neuankömmlingen unser Referat vorstellen. Dazu gehört vor allem unser selbstverwalteter Raum, der neben diversem Infomaterial und einer breit aufgestellten Bibliothek auch eine Schutzraum-Funktion für queere Studis hat. Die beiden Referenten Rob*s und

...   weiterlesen

qp1

Es ist wieder soweit: Am Samstag, 5.11.2016, findet die Queer Party erneut statt.

Queer ist ein englischsprachiger Begriff und bedeutet im deutschen etwa ‚exzentrisch‘, ’seltsam‘, ‚unkonventionell‘, ‚komisch‘ und/oder ‚leicht verrückt‘. Ende des 19. Jahrhunderts wurde queer

...   weiterlesen

Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt - Flyer
Flyer vom „Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt“

Seit diesem Sommer liegt ein neuer Lehrplan zur Sexualerziehung vor, der die Aufklärung über Homosexualität, Transsexualität und andere Formen sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in der Schule behandeln soll.

Die „Demo für alle“, ein Konglomerat aus Gruppen und Einzelpersonen, die

...   weiterlesen

grillabend-asr

Da das schöne Sommerwetter weiter anhält, wollen wir diesen Donnerstag für einen Grillabend nutzen. Wir heizen den Grill an und ihr bringt mit, was ihr drauflegen wollt. Lasst uns gemeinsam den Spätsommer feiern! 😉

Der Queer-Cantine-Abend wäre eigentlich auch an diesem Tag, findet aber

...   weiterlesen

viberDer derzeitige Rechtsstaat klassifiziert Menschen nach Geschlechternormen und trägt ihnen im Personenstand Mann, Frau oder ( ) ein. – In diesem Satz zeigen sich schon zentrale Problempunkte, die aus einer queeren Perspektive zu kritisieren sind: Die benennbaren Geschlechtergruppen reduzieren sich auf Mann oder Frau. Inter*-Personen werden zwar inzwischen nicht mehr in eine der Kategorien hineingezwungen, haben aber nur die Alternative, gar keinen Geschlechtseintrag zu haben.

Intersex-Menschen, Zwitter, Hermaphroditen oder Menschen mit Varianten der Geschlechtsanatomie sind so alt wie die Menschheit selbst, aber selten ging es ihnen so schlecht wie heute.