Anfang der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts wurde in der schwulen Studentenschaft der Ruf nach einer Vertretung innerhalb der studentischen Selbstorganisation laut. Dem folgte damals eine Besetzung eines bis dahin nicht genutzten Raumes (nicht der, der heute das Referat beherbergt). Nach langem Hin und Her schafften es unsere glorreichen Vorväter, im Frühling 1992 ein vollständig akzeptiertes und vom AStA offiziell unterstütztes Schwulenreferat einzurichten.

Das Referat verfügte seitdem über einen Raum, ein jährliches Etat und viel Infrastruktur. Im Laufe seiner Geschichte hat es gemäß der zeitlichen Entwicklungen seine Kompetenzen auf weitere Personengruppen erweitert und bezeichnete sich seit 2015 offiziell als schwul trans*queer-Referat. Mit der Änderung des Namens zu SchwuLesBiTrans*Queer+ Referat im Jahr 2017  sollte diese Erweiterung noch sichtbarer werden. Das Referat versteht seinen Aufgabenbereich als irgendwo zwischen politischer Arbeit und kultureller Institution angesiedelt. Doch im Prinzip sind es die Leute, die hinter dem Referat stehen – ob sie nun Studierende sind oder nicht, ob sie das Amt der Referent*innen bekleiden oder nicht -, die das Referat erst richtig lebendig machen.

In regelmäßigen Abständen werden die Referent*innen des Referats von den queeren Studierenden demokratisch gewählt. Die Aufgabe der Referent*innen ist es, das Referat instand zu halten und die notwendige und reichliche Infrastruktur, wie die umfangreiche Biblio- und Videothek oder das Netzwerk der Schwul-lesbischen und queeren Referate, zu pflegen. Sie treten auch als Initiatoren für Aktionen auf, begleiten Lokalveranstaltungen wie den CSD in Kassel und unterstützen die Ideen von Schwulen, Lesben, Bis, Trans- und Interpersonen, Asexuelle und Queers materiell, ideell und monetär.
Das Referat ist nicht nur nach innen, innerhalb der queeren Gemeinschaft, tätig, sondern entfaltet auch nach außen seine Wirkung. Als Ansprechpartner*innen stehen wir allen Menschen zur Verfügung, die sich und/oder andere informieren wollen. Wir bemühen uns immer wieder aufs Neue, möglichst gute Antworten auf die Fragen zu geben, die uns gestellt werden. Damit tragen wir zu einer besseren gesellschaftlichen Akzeptanz der Menschen bei, die wir vertreten.
Das breite Spektrum der Forschung, die zur Homosexualität, Transidentität, Queertheorie u.a. betrieben wird, findet von unserer Seite im Referat immer wieder gern Unterstützung. Wir freuen uns ganz besonders, wenn wir gerade hier jemandem weiterhelfen können. Denn bisher konnte man uns die eine alles entscheidende Frage noch nicht beantworten: Warum werden manche Menschen heterosexuell?

Anschrift:

Das Autonome schwul trans* queer Referat
AStA Universität Kassel
Nora-Platiel-Str. 2
34127 Kassel

Telefon: 0561/804-3819
Am besten mit uns Kontakt aufnehmen könnt ihr unter:
kontakt{at.}astqr-kassel.de

oder zu unseren Öffnungszeiten:

Allgemeine Beratung¹:    montags   13.00 – 15:00 Uhr, donnerstags  12.30 – 13.30 Uhr

Studi*Abend:                     1. + 3. Mittwoch im Monat             18.00 – 22.00 Uhr

Open-Evening:                  2. + 4. Donnerstag im Monat         18.00 – 22.00 Uhr

¹) nur in in der Vorlesungszeit

Individuelle Beratungstermine sind auch möglich. Anfragen am besten über die obenstehende Email-Adresse.
Wir sind außerdem auf Facebook vertreten, wo wir über aktuelle Veranstaltungen informieren. Schaut doch mal vorbei!

Lageplan Campus Holländischer Platz:

Hinfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Königsplatz (Tram)/Königsplatz Mauerstraße (Bus):

Zur Haltestelle Holländischer Platz:
Tram Linie 1 Richtung Vellmar (vom Königsplatz / vom Bhf Wilhelmshöhe)
Tram Linie 5 Richtung Holländische Straße (vom Königsplatz / von Baunatal)
RT 4 Richtung Holländische Straße (vom Hauptbahnhof)
RT 3 Richtung Holländische Straße (vom Hauptbahnhof)
Bus Linie 10 Richtung Lossewerk (von Königsplatz/Mauerstraße)
Bus Linie 12 Richtung Rotenberg (von Königsplatz/Mauerstraße)
Bus Linie 52 Richtung Niestetal (von Königsplatz/Mauerstraße / vom Hauptbahnhof / vom Bhf Wilhelmshöhe)
Bus Linie 100 Richtung Flughafen Calden (von Königsplatz/Mauerstraße / vom Hauptbahnhof / vom Bhf Wilhelmshöhe)

Zur Haltestelle Katzensprung (rechts unten außerhalb der Karte):
Tram Linie 3 Richtung Ihringshäuser Straße
Tram Linie 6 Richtung Wolfsanger
Tram Linie 7 Richtung Ihringshäuser Straße